also hier kommen Texte und Gedichte hin wo nicht von mir sind.

FRAUEN ! ! ! ! ! !


Ein kleiner Junge fragte seine Mutter: "Warum weinst du?"
"Weil ich eine Frau bin", sagte sie zu ihm.
"Das verstehe ich nicht", sagte er. Seine Mama umarmte ihn nur und sagte: "Das wirst du auch niemals verstehen." Später fragte der kleine Junge seinen Vater " Warum weint Mama scheinbar ohne Grund?"
"Alle Frauen weinen ohne Grund", brummte der Vater. Es war auch alles, was er sagen konnte.
Der kleine Junge wuchs heran, wurde ein Mann und fragte sich immer noch, warum Frauen weinen. In seiner Ratlosigkeit griff er zum Telefonhörer und rief Gott an: "Warum weinen die Frauen so leicht?"
Gott gab zur Antwort: "Als ich die Frau machte, musste sie etwas Besonderes sein. Ich machte ihre Schultern stark genug, um die Last der Welt zu tragen, doch auch wiederum sanft genug, um Trost zu spenden. Ich gab ihr eine innere Kraft, um sowohl Geburten zu ertragen wie die Zurückweisungen, die sie dann später - auch von ihren Kindern - erfährt. Ich gab ihr eine Härte, die ihr erlaubt weiterzumachen, wenn alle anderen bereits aufgegeben haben, und ihre Familie in Zeiten von Krankheit und Erschöpfung zu versorgen. Ich gab ihr Gefühlstiefe, mit der sie ihre Kinder immer und unter allen Umständen liebt, selbst dann, wenn ihr Kind sie sehr schlimm verletzt hat. Ich gab ihr die Kraft, ihren Mann mit seinen Fehlern und Schwächen zu ertragen und machte sie aus seinen Rippen, damit sie sein Herz beschützt. Ich gab ihr Weisheit, damit sie weiss, dass ein guter Ehemann niemals seine Frau verletzt, aber manchmal ihre Stärke und ihre Entschlossenheit testet, unerschütterlich - trotz allem - zu ihm zu stehen.
Und zum Schluss gab ich ihr eine Träne zum Vergiessen. Die ist ausschlieslich für sie, damit sie davon Gebrauch macht, wann immer es nötig ist!
Siehst du: Die Schönheit der Frau ist nicht die Kleidung, die sie trägt; nicht die Figur, die sie hat oder in der Art, wie sie die Haare trägt.
Die Schönheit einer Frau muss in ihren Augen erkannt werden, weil sie das Tor zum Herzen sind - der Ort, an dem die Liebe wohnt!"















Du sagst, Du liebst den Regen,
doch wenn es regnet, schließt du die Fenster!

Du sagst, Du liebst die Vögel,
doch Du sperrst sie in Käfige!

Du sagst, Du liebst die Menschen,
doch Du verachtest die Schwarzen!

Du sagst, Du liebst die Natur,
doch du vergiftest sie selber!

Du sagst, Du liebst die Sonne,
doch Du stöhnst, wenn es Dir zu warm ist!

Drum hab ich Angst vor dem Augenblick,
indem Du sagst: "Ich liebe Dich!"











Falls euch die schrecklichen Ereignisse vom 11.September immernoch zu schaffen machen nehmt euch 2 minuten Zeit um den 3.000 Zivilisten von New York,Washington und Pennsylvania zu gedenken.
Wenn ihr gerade schon so schön dabei seit , könnt ihr auch gleich noch 13 Schweigeminuten für die 130.000 irakischen zivilisten einlegen, die 1991 unter dem Kommando von Präsident G. Bush s. umkamen. Dann könnt ihr daran denken, wie die Amerikaner danach in den Straßen gesungen und getanzt, gefeiert und geklatscht haben. Jetzt ist es an der Zeit weitere 20 Schweigeminuten für die 200.000 iranischen Zivilisten einzulegen, die in den 80ern von Irakern mit US-gesponsorten
Waffen und Geld geopfert wurden, bevor Amerika die Richtung wechselte und seine irakischen Freunde zum Feind erklärte. Ihr solltet euch noch weitere 15 min nehmen, um den 150.000 Russen und Afghanen zu gedenken, die von den Talibanen getötet wurden, die ihre edle Ausbildung und Unterstützung von der CIA bekamen. Dann wären da noch 10 Schweigeminuten für die 100.000 zivilen Opfer der amerikanischen Atombombenabwürfe über Hiroshima und Nagasaki im 2.Weltkrieg. Ihr habt jetzt eine Stunde lang geschwiegen! 2 Minuten für die getöteten Amerikaner in New York, Washington und Pennsylvania und 58 Minuten für deren Opfer auf der ganzen Welt. Falls euch die Relationen immernoch nicht vollständig bewusst sind, könnt ihr noch eine weitere Schweigeminute für die Opfer des Vietnam-Krieges draufschlagen.Oder für das Massaker in Panama 1989, bei dem amerikanische Truppen arme unschuldige Dörfer angriffen um
20.000 Obdachlose und tausende Tote zu hinterlassen. Oder für die Millionen von Kindern, die ob der Unterversorgung durch das US-Embargo gegen Irak und Kuba starben. Oder für die Hunderttausenden , die bei US-finanzierten Bürgerkriegen in Chile, Argentinien, Uruguay, Bolivien, Guatemala oder El Salvador (um nur ein paar wenige zu nennen) ums Leben kamen.

Und jetzt können wir nochmal über Terrorismus reden!

genialer Text.


TOD EINER UNSCHULDIGEN


Ich ging zu einer Party, Mami, und dachte an Deine Worte. Du hattest mich gebeten, nicht zu trinken, und so trank ich keinen Alkohol.

Ich fühlte mich ganz stolz, Mami, genauso, wie Du es vorhergesagt hattest. Ich habe vor dem Fahren nichts getrunken, Mami, auch wenn die anderen sich mokierten.

Ich weiss, dass es richtig war, Mami, und dass Du immer recht hast. Die Party geht langsam zu Ende, Mami, und alle fahren weg.

Als ich in mein Auto stieg, Mami, wusste ich, dass ich heil nach Hause kommen würde: aufgrund Deiner Erziehung - so verantwortungsvoll und fein.

Ich fuhr langsam an, Mami, und bog in die Strasse ein. Aber der andere Fahrer sah mich nicht, und sein Wagen traf mich mit voller Wucht.

Als ich auf dem Bürgersteig lag, Mami, hörte ich den Polizisten sagen, der andere sei betrunken. Und nun bin ich diejenige, die dafür büssen muss.

Ich liege hier im Sterben, Mami, ach bitte, komm' doch schnell. Wie konnte mir das passieren? Mein Leben zerplatzt wie ein Luftballon.

Ringsherum ist alles voll Blut, Mami, das meiste ist von mir. Ich höre den Arzt sagen, Mami, dass es keine Hilfe mehr für mich gibt.

Ich wollte Dir nur sagen, Mami, ich schwöre es, ich habe wirklich nichts getrunken. Es waren die anderen, Mami, die haben einfach nicht nachgedacht.

Er war wahrscheinlich auf der gleichen Party wie ich, Mami. Der einzige Unterschied ist nur: Er hat getrunken, und ich werde sterben.

Warum trinken die Menschen, Mami? Es kann das ganze Leben ruinieren. Ich habe jetzt starke Schmerzen, wie Messerstiche so scharf.

Der Mann, der mich angefahren hat, Mami, läuft herum, und ich liege hier im Sterben. Er guckt nur dumm.

Sag' meinem Bruder, dass er nicht weinen soll, Mami. Und Papi soll tapfer sein. Und wenn ich dann im Himmel bin, Mami, schreibt "Papis Mädchen" auf meinen Grabstein.

Jemand hätte es ihm sagen sollen, Mami, nicht trinken und dann fahren. Wenn man ihm das gesagt hätte, Mami, würde ich noch leben.

Mein Atem wird kürzer, Mami, ich habe grosse Angst. Bitte, weine nicht um mich, Mami. Du warst immer da, wenn ich Dich brauchte.

Ich habe nur noch eine letzte Frage, Mami, bevor ich von hier fortgehe: Ich habe nicht vor dem Fahren getrunken, warum bin ich diejenige, die sterben muss?


--------------------------------------------------------------------------------
ANMERKUNG: Dieser Text in Gedichtform war an der Springfield High School (Springfield, VA, USA) in Umlauf, nachdem letzte Woche zwei Studenten bei einem Autounfall getötet wurden. Unter dem Gedicht steht folgende Bitte: JEMAND HAT SICH DIE MUEHE GEMACHT, DIESES GEDICHT ZU SCHREIBEN. GIB ES BITTE AN SO VIELE MENSCHEN WIE MÖGLICH WEITER. WIR WOLLEN VERSUCHEN, ES IN DER GANZEN WELT ZU VERBREITEN, DAMIT DIE LEUTE ENDLICH BEGREIFEN, WORUM ES GEHT
Gratis bloggen bei
myblog.de